SPD informiert sich über Weinbau und Tourismus an der Nahe

SPD informiert sich über Weinbau und Tourismus an der Nahe

Auf Einladung der beiden SPD-Landtagsabgeordneten Dr. Denis Alt, Wahlkreis Kirn/Bad Sobernheim und Carsten Pörksen, Wahlkreis Bad Kreuznach, kam der SPD- Fraktionsvorsitzende im rheinland-pfälzischen Landtag, Alexander Schweitzer am Mittwoch, 29.07. an die Nahe. Ziel der Besichtigungstour waren Einrichtungen des Tourismus und des Weinbaus.

Zur Informationsrundfahrt hatten die beiden Landtagsabgeordneten der Nahe auch Vertreter ihrer Partei, SPD-Bürgermeister, ehemalige Bürgermeister und andere Mandatsträger sowie Bürgerinnen und Bürger eingeladen. An der Rundfahrt mit Alexander Schweitzer beteiligten sich über 40 Teilnehmer.

Der erste Besuch galt dem Skywalk in Hochstetten-Dhaun, wo die Besuchergruppe in schwindelnder Höhe sich über diese neue Touristenattraktion informierte. SPD-Fraktionsvorsitzender Alexander Schweitzer wies darauf hin, wie wichtig der Tourismus für das Land Rheinland-Pfalz ist und dass immer wieder neue Attraktionen geschaffen werden müssen, um Gäste anzuziehen.

Anschließend fuhr die Gruppe nach Meddersheim, um sich in der Winzergenossenschaft Rheingrafenberg über Fragen des Weinbaus, des Weinabsatzes und speziell über das Thema Winzergenossenschaften zu informieren.

Bei einem Glas Winzersekt wurde die Gruppe in Anwesenheit der Meddersheimer Ortsbürgermeisterin Renate Weingarth-Schenk vom Vorstandsvorsitzenden der Winzergenossenschaft, Jürgen Sponheimer, vom geschäftsführenden Vorstandsmitglied Helmut Weck und dem Aufsichtsratsvorsitzenden Frank Mohr willkommen geheißen. Bei einem Betriebsrundgang erlebten die SPD-Vertreter ein modernes, zeitgemäßes Genossenschaftsunternehmen.

Nach dem fachlichen Rundgang standen Informationen zum Thema Winzergenossenschaften auf dem Programm, wobei SPD-Fraktionsvorsitzender Alexander Schweitzer und Landtagsabgeordneter Dr. Denis Alt deutlich machten, welche Bedeutung der Weinbau als Wirtschaftszweig für das Land Rheinland-.Pfalz hat und wie wichtig es für den Weinabsatz ist, möglichst viele Gäste in die Weinbaugebiete einzuladen, damit diese vor Ort Weinbau und Wein kennen und schätzen lernen. Alexander Schweitzer wies auf die enge Verbindung von Weinbau und Tourismus hin, die sich beide ideal ergänzen.

Bei einer Übersichtsweinprobe unter der Moderation von Herrn Peter Cech stellte die Winzergenossenschaft Rheingrafenberg eine Auswahl an Weinen aus dem aktuellen Angebot vor – Rebsortenweine für jeden Tag, sowie anspruchsvolle Tropfen aus der Reihe Tradition.

Winzergenossenschaften – so erfuhren die Gäste – haben nach wie vor ihre Bedeutung. Sie führen kleinere Weinbaubetriebe zusammen, die alleine am Markt keine Chance hätten. Die Winzer, die durch ihre Mitgliedschaft Mitinhaber ihrer Genossenschaft sind, bewirtschaften ihre Rebflächen eigenverantwortlich und liefern im Herbst ihre gesamte Ernte bei ihrer Winzergenossenschaft ab. Die Winzergenossenschaft verfügt über qualifiziertes Fachpersonal, das für den Weinausbau und die Vermarktung der Weine verantwortlich ist.

Winzergenossenschaften leiden heute vielfach unter einem Mitgliederschwund, der auf die Tatsache zurückzuführen ist, dass häufig die Nachkommen der Mitglieder andere Berufe erlernen und oft nicht bereit sind, den elterlichen Weinbau mit allen Belastungen weiter zu führen.

Das Problem für die Winzergenossenschaften besteht darin, dass beim genannten Mitgliederschwund vorhandele Gebäude, Lagerbehälter und technische Einrichtungen nicht mehr ausgelastet sind, was zu einer starken finanziellen Belastung führt. Während sich in anderen Fällen aus den genannten Gründen Ortsgenossenschaften bestehenden Gebietswinzergenossenschaften anschließen, ist es das Ziel der Meddersheimer Winzergenossenschaft – übrigens der einzigen von einstmals 16 Genossenschaften an der Nahe übrig gebliebenen Unternehmen – die Selbständigkeit zu erhalten. Dies erreicht sie auf der einen Seite, indem sie mit ihrem speziellen Weinangebot bestehende Marktlücken schließt und in der Vermarktung eigene Wege geht. Dabei legt die Winzergenossenschaft auf die Flaschenweinvermarktung vor Ort besonderen Wert. Es wird alles getan, um immer mehr Kunden direkt nach Meddersheim zu ziehen.

Daneben ist es der Winzergenossenschaft Rheingrafenberg gelungen, durch Dienstleistungsaufträge die technischen und Gebäude-Einrichtungen wieder voll auszulasten, was der Finanzsituation des Unternehmens sehr entgegen kommt.

Die SPD-Gäste um Alexander Schweitzer, Dr. Denis Alt und Carsten Pörksen, zeigten sich vom eingeschlagenen Weg der Winzergenossenschaft Rheingrafenberg beeindruckt. SPD-Fraktionsvorsitzender Alexander Schweitzer sagte zum Abschluss, er sei sicher, dass der Genossenschaftsgedanke nicht nur in anderen Wirtschaftszweigen, sondern auch im Weinbau wieder an Bedeutung gewinnen könne.