Monzinger Frauen in Mainz – Politik und Kunst auf dem Programm

Monzinger Frauen in Mainz – Politik und Kunst auf dem Programm

Landtagsabgeordneter Denis Alt und die 22 Frauen aus Monzingen vor dem Abgeordnetenhaus in Mainz.

Auf Einladung des Landtagsabgeordneten Dr. Denis Alt (SPD) machten 22 Frauen aus Monzingen einen Tagesausflug in die Landeshauptstadt. Zur Mittagszeit in Mainz mit dem Bus angekommen, ging es zunächst in die Innenstadt zur Stärkung, zu der der Abgeordnete seine Gäste ebenfalls eingeladen hatte. Anschließend stand Denis Alt im Abgeordnetenhaus der Gruppe eine Stunde lang zu sehr unterschiedlichen Themen Rede und Antwort. Zunächst erläuterte er die Abläufe seiner Arbeit in Mainz anhand des aktuellen Tagesprogramms. Auf großes Interesse stieß das Thema der künftigen ärztlichen Versorgung auf dem Lande, denn auch an der mittleren Nahe gehen viele Landärzte in absehbarer Zeit in den Ruhestand. Denis Alt betonte, es brauche ein breites Maßnahmenbündel, um die sehr unterschiedlichen Herausforderungen vor Ort zur Sicherung der „Landarzt-Versorgung“ zu meistern. Dazu arbeite die Landesregierung eng mit der Kassenärztlichen Vereinigung, der Landesärztekammer und dem Hausarztverband zusammen. Als Beispiel nannte er die Landesförderung für die Gründung einer hausärztliche Zweitpraxis in Höhe von 15 000 Euro.In der Nahe-Region gäbe es bereits einige gute Beispiele zur künftigen Landarzt-Versorgung, die sich immer an den örtlichen Gegebenheiten orientierten, so die zusammenfassende Einschätzung des Abgeordneten.

Anne Oberst-Schotte, Leiterin des Monzinger Frauenkreises, hatte im Anschluss daran eine Besichtigung der katholischen Pfarrkirche St. Stephan, die auf der höchsten Erhebung der Stadt gegründet wurde, organisiert. Hier schuf der weltberühmte Maler Marc Chagall zwischen 1978 und 1985 neun Kirchenfenster. Die einzigartigen Kunstwerke in dem typisch leuchtenden Chagall-Blau beeindruckten die Gruppe sehr.

Jetzt wurde es wieder politisch: Nach dem Sicherheitscheck im Landesmuseum, einer kurzen Einführung zu den Aufgaben der Abgeordneten, ging es zum Abschluss des Tages auf die Besuchertribüne des Plenarsaals, von der die Gruppe die letzte Plenarsitzung des rheinland-pfälzischen Landtages vor den Sommerferien „live“ erleben konnte. Wie üblich, wurde die Besuchergruppe vom Sitzungspräsidenten namentlich begrüßt und mit einem freundlichen Applaus aller Abgeordneten bedacht. Mit vielen Informationen und Eindrücken verließen die Monzinger wieder die Landeshauptstadt und Anne Oberst-Schotte freute sich über „einen perfekten Tag in Mainz“.