„Mehr Investitionsmittel für Straßenbau und Radwegenetz“ – Landtagsabgeordneter Denis Alt beim Landesbetrieb Mobilität (LBM) Bad Kreuznach

„Mehr Investitionsmittel für Straßenbau und Radwegenetz“ – Landtagsabgeordneter Denis Alt beim Landesbetrieb Mobilität (LBM) Bad Kreuznach

„Dem Landesbetrieb Mobilität (LBM) Bad Kreuznach werden zukünftig mehr Investitionsmittel für den Straßenbau und den Ausbau des Radwegenetzes zur Verfügung stehen. Dies bedeutet ein jährliches Plus von circa 1,5 bis 2 Millionen Euro für Straßenbauprojekte im Gebiet des regionalen LBM Bad Kreuznach“, so der Landtagsabgeordnete, Dr. Denis Alt (SPD), nach seinem Gespräch mit Norbert Olk, Leiter des LBM Bad Kreuznach. Mit den höheren Mitteln für die nächsten 5 Jahre in seinem Zuständigkeitsbereich sieht der Leitende Baudirektor mehr Spielräume, das eine oder andere Straßenbauprojekt zeitlich früher zu realisieren. Insgesamt sollen landesweit 600 Millionen Euro bis 2021 in diesen Bereich fließen, so die Koalitionsvereinbarung der neuen Landesregierung.

Für den Landtagsabgeordneten aus Bad Sobernheim war das Gespräch mit dem LBM-Chef ein von vorn herein gesetzter Termin im Rahmen seiner Sommerreise. „Natürlich auch wegen der Aktualität des Bundesverkehrslageplanes (BVWP) und dessen Bedeutung für die Ortsumgehung Martinstein, aber auch wegen den anderen Straßenprojekten in unserem Landkreis“, betont Alt. Beide waren sich einig, dass die neue BVWP-Einstufung der Ortsumgehung Martinstein in die Kategorie „Weiterer Bedarf mit Planungsrecht“ keine wirklich gute Nachricht aus dem Berliner Verkehrsministerium ist, zumal die Ortsumgehung bereits viele Jahre im „Vordringlichen Bedarf“ eingestuft war. Olk betonte, dass der LBM Bad Kreuznach als zuständiger Betrieb die planerischen Aufgaben weiterführe, unabhängig von den anderen Rahmenbedingungen. Die Einstufung des Ausbaus der B 41 zwischen Steinhardt und Waldböckelheim (vierspuriger Lückenschluss) wurde hingegen sehr positiv bewertet. Dieser Streckenabschnitt werde damit konsequent gemäß seiner Verkehrsbedeutung weiterentwickelt.

Insgesamt sind 31 Projekte für das Baujahr 2016 im Landkreis Bad Kreuznach derzeit in Planung oder in Vollzug. Das Augenmerk des Landtagsabgeordneten lag in dem Gespräch auch auf den aktuellen Straßenbauprojekten sowie den sanierungsbedürftigen Straßen  seines Wahlkreises. So ist beispielsweise der Ausbau der K 78 zwischen Odernheim und Lettweiler auf rund 3.400 Metern fast fertig und für den Verkehr freigegeben. Der Landeszuschuss beträgt hierzu 547 500 Euro. Alt wies unter anderem auch auf die Notwendigkeit des weiteren Ausbaus der L 108 hin. Im laufenden Jahr seien zwar zwei Projekte mit einem Gesamtvolumen von 415 000 geplant (der Bau von Stützwänden bei Bockenau und Arbeiten an der Ellerbachbrücke bei Winterbach), jedoch sei die L 108 „insgesamt in einem sanierungsbedürftigen Zustand“. Auch die Beseitigung des Engpasses in der Ortslage Raumbach kam zur Sprache. Hier sagte der LBM-Chef den Verantwortlichen vor Ort seine Unterstützung zu. Aktuell wird in den Sommerferien die K 62 zwischen Meddersheim und Kirschroth auf rund 3,5 Kilometer im sogenannten Hocheinbau saniert (Landeszuschuss 422 500 Euro). Auch in Zukunft legt der LBM Bad Kreuznach den Schwerpunkt auf die Sanierung des bestehenden Straßennetzes in unserer Region.

Zum Hintergrund:

Der LBM Bad Kreuznach mit seinen 335 Mitarbeitern, einschließlich den Beschäftigten der Straßenmeistereien und der regionalen Büros in Bad Kreuznach, Idar-Oberstein und Kirchberg, ist für circa 2 300 Kilometer Straßen zuständig.