Denis Alt: Steuerentlastung für Vereine rückt näher – Bundesrat stimmt für Initiative des Landes

Denis Alt: Steuerentlastung für Vereine rückt näher – Bundesrat stimmt für Initiative des Landes

Eine Steuerentlastung für Vereine im Landkreis Bad Kreuznach rückt näher“, sagt der Landtagsabgeordnete Dr. Denis Alt (SPD) anlässlich eines Beschlusses des Bundesrats. „In der Länderkammer ist ein Antrag verabschiedet worden mit dem Ziel, dass Vereine weniger Steuern abführen müssen. Der Beschluss ist auch auf Initiative von Rheinland-Pfalz getroffen worden. Nun ist der Bundestag am Zug. Die Bundestagsabgeordneten sollten die Steuerentlastung rasch absegnen.“

Die Ampel-Koalition in Mainz hatte bereits Ende Mai beschlossen, mit anderen Bundesländern eine Initiative in den Bundesrat einzubringen. Mit dem Ziel: Die steuerliche Freigrenze für Einnahmen aus wirtschaftlichen Tätigkeiten von gemeinnützigen Vereinen von 35.000 Euro auf 45.000 Euro anzuheben. Aufgrund dieser Freigrenze zahlen Vereine, die ja eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe erfüllen, für Einnahmen aus wirtschaftlichen Tätigkeiten keine Körperschaft- und Gewerbesteuern, wenn die Einnahmen die Grenze nicht überschreiten. Da der Betrag mittlerweile seit zehn Jahren nicht verändert worden ist, soll nun eine Anhebung erfolgen.

Denis Alt stellt heraus: „Ohne die Vereine und das Vereinsleben wäre Rheinland-Pfalz viel ärmer: Vereine sorgen für gesellschaftlichen Zusammenhalt, prägen das Freizeitleben und schaffen Heimat. Im ganzen Land sind rund 1,7 Millionen Männer und Frauen ehrenamtlich tätig; damit hat das Land mit 48,3 Prozent inzwischen die höchste Engagementsquote im Ländervergleich. Es ist daher gerade für Rheinland-Pfalz ein wichtiger und richtiger Schritt, wenn die Vereine künftig weniger Steuern  auf ihre wirtschaftlichen Tätigkeiten zahlen müssen und dieses eingesparte Geld für ihr Vereinsleben verwenden können.“