Denis Alt: Landkreis KH profitiert vom Landesstraßenbauprogramm

Denis Alt: Landkreis KH profitiert vom Landesstraßenbauprogramm

Der Landkreis Bad Kreuznach wird in hohem Umfang vom Landesstraßenbauprogramm 2019/2020 profitieren. Der Entwurf des Programms wurde – zusammen mit dem Landeshaushalt 2019/2020 – am Freitag in Mainz durch die Landesregierung vorgestellt. Im nächsten Schritt werden Haushalt und Bauprogramm dann im Parlament beraten. Wie der Abgeordnete Dr. Denis Alt (SPD) mitteilt, sollen in den kommenden beiden Jahren insgesamt 25 Maßnahmen im Landkreis Bad Kreuznach umgesetzt werden. Dafür ist eine Summe in Höhe von rund 5 Mio. Euro im Jahr 2019 und 6,7 Mio. Euro im Jahr 2020 vorgesehen. Es haben unter anderem folgende Projekte Eingang in das geplante Bauprogramm des Landes gefunden: Die Verstärkung der L 229 zwischen der K 20 bei Pferdsfeld und der K 17 bei Langenthal, der Knotenumbau an der B 41 bei Simmertal, Erneuerung von Teilen der L 232 in Bad Sobernheim, die Erneuerung der Deckschicht bei der L 234 in Odernheim und Staudernheim, der Ausbau der L 235 zwischen Niederhausen und Norheim, die Erneuerung der L 236 zwischen der L 244 bei Bad Kreuznach und der L 239 bei Roxheim sowie der Ausbau der L 239 zwischen Argenschwang und Dalberg. Dazu kommen noch einige kostspielige Unterhaltungsmaßnahmen an Bauwerken wie Brücken und Stützwänden, die die Bevölkerung kaum wahrnehme, die aber für den Verkehrsfluss langfristig ebenso wichtig sind, so Denis Alt.

Denis Alt betont, dass der Entwurf der Landesregierung für den Doppelhaushalt 2019/2020 erneut eine Erhöhung der Mittel für den Landesstraßenbau vorsieht. Zwar sind noch lange nicht alle Landesstraßen im einem guten Zustand, aber es werden erneut klare Schritte in die richtige Richtung gegangen, auch im Bereich unseres Landkreises. Die Investitionen im Bereich des Landesstraßenbaus sollen nach den Plänen der Landesregierung im Jahr 2019 landesweit auf 124 Millionen Euro und im Jahr 2020 auf 126 Millionen Euro gesteigert werden. Mit dem Landesstraßenbauprogramm werden Landesstraßen in Stand gehalten und ausgebaut. Zudem werden Kreisel und Brückenbauten gefördert. Das Straßenbaupaket 2019/2020 soll insgesamt mehr als 420 Vorhaben umfassen, darunter auch fünf Straßenneubauprojekte sowie Radwege.

Auch die übrigen Eckwerte des Landeshaushaltes entwickeln sich erfreulich. Die SPD-geführte Landesregierung wird 2019 erstmals auch im Haushaltsplan keine neuen Schulden machen, sondern Verbindlichkeiten abbauen und Rücklagen bilden. Gleichzeitig bringt die SPD-geführte Landesregierung umfangreiche Investitionen auf die Straße, so Denis Alt. Das Prinzip ‚Erhalt vor Neubau‘ gelte weiterhin. Angesichts eines Landesstraßennetzes von über 7000 Kilometern Länge bleibe die wichtigste Aufgabe, das bestehende Landesstraßennetz zu erhalten.