Denis Alt bei Zuhöraktion in Odernheim: Hausbesuche und Bürgergespräch

Denis Alt bei Zuhöraktion in Odernheim: Hausbesuche und Bürgergespräch

 „Offen und konkret äußerten Odernheimer Bürgerinnen und Bürger ihre Wünsche und Anregungen zur Lebenssituation in ihrer Gemeinde. Gleichzeitig wurde deutlich, dass Odernheim ein interessanter und lebenswerter Wohnort ist. Die guten Perspektiven gilt es gemeinsam zu nutzen und zu gestalten“, so das Fazit des Landtagsabgeordneten Dr. Denis Alt (SPD) nach seinen Hausbesuchen und dem sich anschließenden Bürgergespräch mit 25 Odernheimern, an dem auch Marlene Jänsch vom Verein „So gut leben im Alter e.V.“ und der Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Bad Sobernheim, Hans-Jörg Lenhoff, teilnahmen.

Bei seinen Haustürgesprächen im alten Dorfkern erfuhr der Abgeordnete von Bewohnern, dass sich die Nachbarschaftsbeziehungen verändert hätten, trotz der räumlichen Nähe sei „alles anonymer“ geworden. Es gäbe hier Leerstände und der Dorfkern sei nicht attraktiv. In der Gesprächsrunde wurde ein Gesamtkonzept für „Wohnen im Odernheimer Dorfkern“ gefordert. Die Innenentwicklung des Dorfes dürfe nicht vernachlässigt werden. Gleichzeitig wurden die Bauvorschriften für Altbauten kritisiert. Diese minderten oftmals die Bereitschaft zum Kauf eines alten Gebäudes und dessen Sanierung, so die Einschätzung. Auch der Hochwasserschutz und die Parksituation im Dorf kamen zur Sprache. Moniert wurde die hohe Verkehrsbelastung und die oftmals überhöhte Geschwindigkeit innerorts.

Angeregt wurde ein Dorfcafé und die Schaffung einer Einkaufsmöglichkeit (Dorfladen), dies seien Gemeinschaftsaufgaben. Ein Jugendraum ist derzeit im Entstehen, dies erfuhr der Abgeordnete in einem Gespräch mit den Jugendlichen, die derzeit in Eigenregie an ihrem Projekt arbeiten. Auch unter dem Gesichtspunkt der Zukunftssicherung seien solche „Soziale Treffpunkte“ wichtig, war man sich einig. Ebenfalls wurde von den anwesenden Bürgerinnen und Bürgern eine „unsichtbare Linie“ zwischen den einzelnen Vereinen sowie den Ur-Odernheimern und den Neubürgern offen diskutiert. Hier seien „gemeinschaftsstiftende Aktivitäten“ notwendig, um die „Schnittmengen“ zwischen den einzelnen Gruppen zu vergrößern. Noch gäbe es manches Trennende. An dieser Stelle regte Denis Alt eine Dorfmoderation für die gemeinsame Zukunfts- und Dorfgestaltung an, denn Odernheim sei lebendig und habe Potenzial, das nur gemeinsam erfolgreich genutzt werde könne.

Odernheim war die letzte Station von Alt im Rahmen seiner Zuhöraktion in der Nahe-Glan-Region unter dem Motto „Meine Heimat – Unsere Zukunft“, die ein Teil der gleichnamigen Dialogreihe der SPD-Landtagsfraktion ist. Die Dialogreihe ist eingebunden in einen breit angelegten Arbeitsprozess zum ländlichen Raum, den die SPD-Fraktion im Sommer 2017 angestoßen hat. Ausgehend von den gesammelten Ideen entwickelt die SPD-Landtagsfraktion eine Strategie zur nachhaltigen Stärkung der öffentlichen Daseinsvorsorge in den ländlichen Gebieten. Konkrete Vorhaben will die SPD-Fraktion bereits in den anstehenden Beratungen zum Doppelhaushalt 2019/2020 im November 2018 umsetzen.

Foto: Büro Alt