AWO-Kreisvorsitzender Hans-Dirk Nies: AWO Bad Sobernheim hat zuverlässige Indianer und Häuptlinge

AWO-Kreisvorsitzender Hans-Dirk Nies: AWO Bad Sobernheim hat zuverlässige Indianer und Häuptlinge

Die Stadtranderholung der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Bad Sobernheim ist seit Jahrzehnten ein fester Bestandteil im Sommer der Felke-Stadt. Auch in diesem Jahr sorgten die vielen freiwilligen Betreuer und Helfer wieder für ein abwechslungsreiches zweiwöchiges Ferienprogramm, an dem fast 100 Kinder teilnahmen. Der Kreisvorsitzende der AWO, Hans-Dirk Nies, kam in den Bad Sobernheimer Staaren und dankte allen, die wieder zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen haben. Gemeinsam mit der Sobernheimer SPD um ihren Vorsitzenden Thomas Neumann wurde ein Scheck an Kurt Geiß von der AWO überreicht.

In Anlehnung an das Motto am Elterntag „Cowboy und Indianer“, den die Kinder selbst für die Gäste gestalteten, stellen Abgeordneter Denis Alt und AWO-Kreisvorsitzender Nies fest: „Um ein solches Ferienprogramm seit Jahren anbieten zu können, braucht man viele zuverlässige Indianer und engagierte Häuptlinge – und die gibt bei der AWO in Bad Sobernheim“.